21. und 24. März 2018 Freiburg: Malen nach Musik – Musik erfinden nach einem Bild

21. März: 18h30 / 24. März: 10h-18h30 – Universität Fribourg, Site Miséricorde

Mittwoch, 21 März 2018 um 18h30,  Universität Fribourg, Pavillon Musikwissenschaft

Wenn die Musik sichtbar wird – wenn das Bild zum Klang wird:

Runder Tisch zu  Musik und Malerei im 21. Jahrhundert: ein spannendes Gespräch über die interdisziplinäre Kreation mit Ursula Bovey (Bildende Künstlerin), Markus Hofer (Komponist), Dimitrije Simic (Akkordeonist) und Delphine Vincent (Moderation). Ursula Boves-Steiner und Markus Hofer stellen ihre gemeinsame musikalisch – bildnerische Zusammenarbeit vor, gefolgt von einer Ausstellung.

Samstag, 24. März 2018, 10h-12h / 14h-16h, Universität Fribourg  – Pavillon Musikwissenschaft

Malen nach Musik – nach einem Bild Musik erfinden

Ateliers: Malen nach Musik mit Ursula Bovey-Steiner bietet den Teilnehmenden Gelegenheit eigene Erfahrungen zu machen (auf Anmeldung). Die Werke von Béla Bartok  und György Kurtàg, gespielt von Schülern des Konservatoriums, bilden den Rahmen für die Begegnung der beiden Künste. Beide Komponisten haben für Musikschüler geschrieben. Bartok hat sich von der Folklore inspiriert, und Kurtàg hat eine musikalische Notation erfunden. Was für Bilder entstehen als Antwort auf diese Werke? Kommt und entdeckt es im Konzert um 17h.

ANMELDUNG für die Ateliers (ab 6 Jahren) bis zum 12 März 2018 an: info@concertsfribourg.ch
Weitere Auskünfte bei der Konzertgesellschaft Tel. 026 466 8231

Samstag, 24. März 2018, 16h15, Universität Fribourg – Pavillon Musikwissenschaft: Einführung und Vorstellen des Konzertes mit Delphine Vincent, Musikwissenschaftlerin

Konzert: die Lehrkräfte spielen nach den entstandenen Bildern der Teilnehmenden,
Werke von Béla Bartok und György Kurtag
Ivan Zerpa und Julie Cuennet, Violine, Fiona Hengartner, Klavier

http://www.concertsfribourg.ch/accueil.html

© j:mag Tous droits réservés

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

*