ITB Berlin 2019: Auf Weltreise an einem Tag – alle praktischen Aspekte und wichtigen Ereignisse der weltweit grössten Reisemesse am 9. und 10. März 2019

Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus 186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000 Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress – der grösste Fachkongress der Branche.

Foto mit freundlicher Genehmigung von ITB Berlin 2019

Am Wochenende, 9. bis 10. März 2019, öffnet die Messe für das private Publikum. Aussteller aus über 180 Ländern und Regionen informieren über die Reiseziele rund um den Globus:

„Zahlreiche Attraktionen, kulturelle Highlights und kulinarische Kostproben laden die Besucher ein, die Welt mit allen Sinnen zu geniessen.“

Im Rampenlicht steht das ITB Berlin Partnerland Malaysia. Die uralten Kulturen des Landes im Herzen Südostasiens sind hautnah im Malaysia-Pavillon (Halle 26) zu erleben. In prächtigen Kostümen verzaubern Tanz- und Kulturgruppen das Publikum. Traditionell gekleidete Semban-Frauen erzählen über das kulturelle Erbe Malaysias und zeigen antiken Schmuck und Kopfbedeckungen aus Borneo. Zudem lädt Malaysia am Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr zum „TehTarik“, dem Nationalgetränk des Landes ein. Dazu wird ein Stück Sarawak-Schichtkuchen mit aussergewöhnlichen bunten Mustern gereicht.

„Arabische Klänge erfüllen die Halle 4.2. Am Stand von Palästina führt die Dabkeh Tanzgruppe den farbenprächtigen Dabka auf, einen der bekanntesten Volkstänze des Landes. In Halle 18 zieht osteuropäische Volksmusik die Besucher in ihren Bann: Die Musikkapelle „Strops“ aus Lettland und die Volksgruppe von den Kihnu Inseln mit estnischen Liedern. Am Stand von Visit Estonia können die Besucher ausserdem den Kunsthandwerkern der Kihnu Inseln über die Schulter schauen. Das für die Karibik typische Kunsthandwerk und echte Zigarrendreher sind am Stand der Dominikanischen Republik in Halle 22a zu bewundern. Zugleich heizen heisse Merengue-Rhythmen den Besuchern ein. Tanzen ist auch ein grosser Teil der Kultur Ecuadors. Am Stand des lateinamerikanischen Landes, in der Nachbarhalle 23, sind Volkstänze zu sehen und Musiker aus dem Andenland mit traditionellen Instrumenten zu hören.“

Wie Industriekultur musikalisch umgesetzt werden kann, demonstriert das deutsche Bundesland Sachsen. Am Messestand (Halle 11.2), der in eine Industrie-Werkshalle mit Dampf- und Druckmaschine, Handwebstuhl, Drehbank und DKW-Motor verwandelt wird, bringen das Universal Dresdner Druckluftorchester und „Bam Bam – The Mechanical Sequenzer“ selbst gebaute Musik-Maschinen zum Klingen. Mitschunkeln heisst es am Stand von Bremen und Bremerhaven (Halle 6.2a), wenn Akkordeonlady Angela Rats von Abel bekannte Shanty-Lieder von Seefahrerromantik, Sehnsucht und dem Meer spielt.

Publikumsmagnet ist die Halle 4.1. :

„Veranstalter von Expeditions-, Abenteuer- und Erlebnisreisen informieren über ihre neuesten Angebote und ökologisches Reisen. Auf der Showbühne findet ein kunterbuntes Kulturprogramm statt. Unter anderem erzählen weit gereiste Weltenbummler von ihren Erlebnissen aus aller Welt. Madagaskar präsentiert landestypische Musikklänge aus dem afrikanischen Inselstaat.“

In der YIG (Youth Incoming Germany) Lounge steht das Wochenende ganz im Zeichen nachhaltiger Kinder- und Jugendreisen:

„Studierende der Hochschule Bremen klären auf unterhaltsame Weise auf, wie grosse und kleine Weltenbummler mit wenigen Schritten durch ganz Deutschland reisen und dabei CO₂ sparen. Ausserdem erfahren sie, wie viel CO₂ bei einem Urlaub tatsächlich produziert wird. Nicht zuletzt können die Besucher bei einem Tanzwettbewerb zeigen, wie partytauglich sie sind. Auch am Stand des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer ist was los: unter anderem können Besucher vom „Austernkönig von Fanø“ das richtige Austern-Schlürfen lernen, an einer ostfriesischen Teezeremonie teilnehmen und viele andere Aromen des einzigartigen Nationalparks geniessen.“

Interaktiv und virtuell

Am Stand der Knappschaft (Halle 26c) werden die Besucher kostenlos zu Reiseschutzimpfungen beraten. Ausserdem

„lassen sich mit der Fotobox tolle Urlaubsfotos machen und es kann eine interaktive Landkarte erforscht werden. Spannung erwartet die Besucher beim Escape Game am Stand der Deutschen Bahn (Halle 13). Mithilfe des DB Navigators muss das Geheimnis um das Verschwinden von Prof. Dr. Zweistein gelöst und sich mit fünf anderen Teilnehmern innerhalb der vorgegebenen Zeit aus einem Raum befreit werden. „

Auf eine virtuelle Zeitreise lädt Luxemburg (Halle 10.2) ein. Mit einer Virtual Reality-Brille geht es auf einer 30-minütigen Kutschfahrt durch das Jahr 1867. Virtuell ist auch Bayern (Halle 6.2b) zu erkunden. Mit der VR-Brille in Kombination mit einem Holodeck und Sensoren wandern die Besucher durch den Nationalpark Berchtesgaden oder machen einen Spaziergang im Wintergarten König Ludwigs II. Ebenso ist Australien (Halle 5.2) mit der Virtual Reality-Brillehautnah zu erleben, zum Beispiel bei einer Entdeckungstour durch Sydney.

„Ins magische Ägypten tauchen Besucher in Halle 4.2 ein: Dort erleben sie mit einer VR-Brille realitätsnah, wie Pharaonen zum Leben erweckt werden.“

So schmeckt die Welt

Zahlreiche Aussteller der ITB Berlin geben einen Vorgeschmack auf die kulinarische Vielfalt der Welt:

„In Halle 2.1 duftet es am Stand von Andalusien nach echtem iberischen Schinken, dazu schmeckt ein Glas Sherry-Wein. Die süssen Köstlichkeiten Spaniens sowie der spanische Apfelwein „Sidrerías“, frisch gezapft aus dem Fass, können am Stand von Spanien probiert werden. Köstlichkeiten aus dem Chocoversum des Hamburger Schokoladenmuseums lassen sich große und kleine Leckermäuler am Hamburg- Stand in Halle 6.2a schmecken. Typisch hessisch: Das Kultgetränk „Ebbelwoi“ und die kreativen Handkäs-Variationen von Starkoch Mirko Reeh. Ebenfalls in der Hessen-Halle 7.2c schenken die Rheingauer Weinprinzessinnen edle Tropfen aus den Anbaugebieten Rheingau und Bergstraße aus. Auf dem Holland-Stand in Halle 10.2 dreht sich alles um den goldgelben Gerstensaft. Bierliebhaber können aussergewöhnliche Heineken-Biersorten kosten und einen Zapfkurs an der Heineken-Bar machen.

Sterneküche serviert Tareq Taylor am Schweden-Stand (Halle 18) am Samstag von 12 bis 15 Uhr. Dabei nimmt der Sternekoch die Besucher mit auf eine Schalentiersafari durch Westschweden und Skåne. Naschkatzen sollten sich eine Kostprobe der verschiedenen Schokoladensorten aus Ecuador nicht entgehen lassen. Gelegenheit dazu gibt es am Samstag und Sonntag alle zwei Stunden ab 10.30 Uhr in Halle 23. Gemeinsam lädt das Toscana Forum (Halle 25) zusammen mit dem asr mehrmals täglich zur verdeckten Weinprobe von ausgesuchten toskanischen Weingütern und zu einer Olivenöl-Verkostung ein. Wer Lust auf eine Kaffeepause hat, ist bei Kostuba Travel in Halle 26a richtig. Am Stand des indonesischen Reisespezialisten wird die traditionelle indonesische Kaffeezeremonie zelebriert und es können sechs verschiedene Kaffeesorten probiert werden.“

— Masani Fukuda von kaffee-kooperative.de
© Malik Berkati

Jobs auf der ITB Berlin finden

die ITB Berlin bietet Studierenden, Young Professionals, ausgebildeten Touristikern und Quereinsteigern mit touristischem Hintergrund eine Plattform. Namhafte touristische Unternehmen sowie rund 30 nationale und internationale Universitäten, Hochschulen, Berufsakademien und andere Dienstleister präsentieren im Career Center der Halle 11.1 ihr internationales Portfolio. Wer aktiv auf Jobsuche ist, kann direkt in Kontakt mit Personalverantwortlichen treten sowie sich individuell von der Bundesagentur für Arbeit beraten und einen kostenlosen Bewerbungsmappen-Check machen lassen. Zugleich informieren an der ITB Jobwand mehr als 200 aktuelle Stellenanzeigen über den Arbeitsmarkt der Reiseindustrie.

Zum Abschluss der ITB Berlin

Gemeinsam mit den unterschiedlichsten Kulturen,

„darunter die russischen Chöre der Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg und das Berliner Schloss Schönhausen, feiern Aussteller, Gäste und Besucher am Sonntag, 10. März von 15.30 bis 17 Uhr ein mitreissendes Fest. Mit „Colors of Malaysia“ verabschiedet sich das ITB Berlin Partnerland 2019 und bringt ein Feuerwerk an Musik, Tänzen und Kampfkunst auf die Bühne. Zum krönenden Abschluss macht Oman, das offizielle Partnerland der ITB Berlin 2020, Lust auf einen Besuch der weltgrössten Reisemesse im nächsten Jahr.“

Die ITB App hilft bei der Orientierung durch die Messehallen

Mit der ITB App lässt sich der Messebesuch vorbereiten und mobil gestalten. Alle Aussteller, Hallenpläne sowie Events sind hinterlegt und erleichtern die Orientierung. Ausserdem liefert MyITB mit dem Userprofil einen Überblick über die favorisierten Aussteller und Events. Die ITB App für iPhone, Android-Smartphone und Tablet steht kostenfrei zum Download und zum Update in Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Vergünstigte ITB-Tickets online, bei der BVG und der S-Bahn Berlin

Für die ITB Berlin-Publikumstage am Samstag und Sonntag, 9. und 10. März 2019, können Besucher das Tagesticket für nur 12 Euro statt 15 Euro unter www.itbberlin.de/tickets online kaufen. Mit dem Ausdruck der Eintrittskarte kommen Privatbesucher bequem und ohne Anstehen in die Messehallen. Alternativ sind Gutscheine für die ITB Berlin bis zum 10. März (12 Uhr) an einem der vielen Fahrkartenautomaten oder in den Kundenzentren von BVG und S-Bahn zu erwerben. Dort kostet der Gutschein für ein Tagesticket ebenfalls nur 12 Euro statt 15 Euro. Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermässigtes Tagesticket zum Preis von acht Euro. Das Last Minute Ticket für den 10. März ab 14 Uhr kostet an der Tageskasse acht Euro.

Die Öffnungszeiten der ITB Berlin sind jeweils von 10 bis 18 Uhr.

www.itbberlin.de/publikum

Und weitere Informationen für Leser*innen, die an einigen Spezifitäten des Sektors interessiert sind

Das grösste internationale Angebot an Urlaubsmöglichkeiten im Segment LGBT+ (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender +) weltweit auf einer Messe finden Besucher im schwul-lesbischen Travel Pavillon der ITB Berlin – und der Bereich wächst weiter.

„Neue Aussteller sind zum Beispiel Friendly Piemonte aus Italien, die Malta Tourism Authority, Gastgeberin des ersten LGBT+ Tourismus-Gipfels 2018, das japanische Keihan Hotel und The Thrive Summit by Connect Travel und New York City, die World Pride Destination 2019. Erstmals gibt es auch eine  LGBT+ Media Lounge, gehostet von der ITB Berlin, TomOnTour und Pink Banana aus den USA. Außerdem finden neben Präsentationen auf der eigenen Bühne des Pavillons zum ersten Mal Panel-Diskussionen statt.“

Eine Zunahme internationaler Unternehmen verbucht ebenfalls der Bereich Medical Tourism.

„Premiere feiern in Halle 21.b neue Aussteller, wie Viaggiare Sorridere aus Albanien, A-A Stomatologica aus Rumänien sowie Cluster Dalmatia-Health aus Kroatien, der indische medizinische Ayurveda Anbieter CGH Earth und Dormio-Med Dorota Kowalczyk sowie der Online Anbieter MKT Plus aus Polen. Ebenfalls neu dabei ist die European Historic Thermal Towns Association (EHTTA). Der Europäische Heilbäderverband ESPA und die HTI (Health Tourism Industry Conference), Medical Partner der ITB Berlin, sind neben anderen Wiederkehrern, weiterhin mit von der Partie. Zusätzlich ist HTI zum wiederholten Male Ausrichter der ITB Medical Night.“

Aussteller aus aller Welt präsentieren in Halle 4.1 ihre Produkte und Innovationen für Jugend- und Abenteuerreisen sowie verantwortungsbewussten Tourismus.

„In dem mit 40 Ausstellern sehr gut gebuchten Youth Travel Center sind erstmals Italien mit der Toskana sowie der neu gegründete Bundesverband für Schulfahrten anwesend. Eine Zunahme von Ausstellern verzeichnet ebenso der Bereich Adventure Travel and Responsible Tourism. Neu ist der Gemeinschaftsstand neun madagassischer Tourismusorganisationen „Madagaskar: Responsible Travel and Authentic Experiences“, die kroatischen Nationalparks Plitvice Lakes National Park und Park Krka, der Delius Klasing Verlag, WWF Deutschland und WWF Borneo sowie Brot für die Welt /Tourism Watch.“

Seit nunmehr vier Jahren füllt das Segment Kulturtourismus auf der ITB Berlin eine eigene Halle. In der Culture Lounge (Halle 16) präsentieren rund 70 Aussteller aus zwölf Ländern, darunter Museen aus ganz Europa, Festivals, grosse europäische Verbundprojekte und Kulturdienstleister ihre kulturellen Highlights und Angebote. Offizieller Kulturpartner ist Visit Flanders. Großes

Wachstumspotenzial: Travel Technology und neues Segment TTA

„Die eTravel World ist komplett ausgebucht. Gleichzeitig wird das Ausstellerportfolio immer internationaler. Um dem rasant wachsenden Segment den nötigen Platz einzuräumen, wurde die eTravel World durch den Umzug des ITB Berlin Kongresses um zwanzig Prozent vergrössert. Neben den angestammten Travel Technology-Hallen 5.1, 8.1 und 10.1 findet erstmals die eTravel World in drei zusammenhängenden Hallen (6.1, 7.b und 7.1c) statt. Mit über einem Dutzend Neuausstellern, darunter BookingSuite, Travelor, Loopon, Ratehawk, Atomize und Gastromatic zeichnet sich vor allem im Hospitality Tech-Bereich ein starkes Wachstum ab. Die zunehmende Relevanz von Travel Technology wird auch durch den Anstieg von Zahlungssystemanbietern deutlich. Neben den grossen Playern Wirecard und Concardis sind neue namhafte, marktbestimmende Unternehmen wie Paypal, Six Payment Services und ECOMMPAY dabei.“

Eine thematische Brücke zwischen Travel Technology und Abenteuerreisen schlägt das neue Segment Technology, Tours & Activities (TTA).

„In Halle 4.1b wurde ein 500 Quadratmeter grosser Ausstellungs- und Meetingbereich eingerichtet, in dem wichtige Akteure und kleinere Start-ups ihre innovativen Produkte aus der Welt der InDestination-Services präsentieren, darunter Bookingkit, Klook,  Regiondo, Fareharbor, ATTA, Evaneos und Giant Monkey.“

Malik Berkati

© j:mag Tous droits réservés

malik berkati

Journaliste / Journalist - Rédacteur en chef j:mag / Editor-in-Chief j:mag

malik berkati has 418 posts and counting. See all posts by malik berkati

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

*