Berlinale Sommer-Spotlight 2019 : Tolle Filme unter freiem Himmel in Berlin vom 15. – 18. Juli

Fast schon Tradition: Wer im Februar die Berlinale Highlights verpasst hat, kann eine Auswahl an Gewinnerfilmen und Publikumslieblingen vor dem deutschen Kinostart vom 15. – 18. Juli 2019 im radioeins Freiluftkino Friedrichshain in Berlin sehen. Präsentiert werden die Filme von den Leiter*innen der Sektionen sowie der neuen Geschäftsführerin der Internationalen Filmfestspiele Berlin Mariette Rissenbeek.
(…)

Lire la suite

14.-16. Juni 2019 – 21. Ausgabe des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln unter dem Motto „Futur III“

Vom 14. bis 16. Juni 2019 präsentiert das Festival rund 1.200 Künstler*innen an etwa 230 Orten. Unter dem Jahresthema „Futur III“ untersucht das grösste freie Kunstfestival Berlins „wie wir gelebt gehabt werden“. Die Künstler*innen blicken also zurück auf unsere Zukunft und antizipieren die Folgen künstlerischer und gesellschaftlicher Handlungen, die noch nicht stattgefunden haben.
(…)

Lire la suite

La preuve scientifique de l’existence de Dieu – une comédie sociale de Frédéric Baillif qui met à l’honneur des doyen.nes du militantisme pacifiste

Présenté aux Journées de Soleure 2019, au dernier Festival du film et forum international sur les droits humains (FIFDH) et avant d’être en compétition au prochain festival Aventiclap d’Avenches, La preuve scientifique de l’existence de Dieu du cinéaste genevois Frédéric Baillif fait escale à Berlin à la Brotfabrik du 26 avril au 1er mai, en compagnie de son réalisateur les 26 et 27 avril.
Un groupe d’amis à la retraite qui avaient été militants dans leur jeunesse contre le service militaire obligatoire en Suisse sont venus voir le cinéaste genevois pour qu’il fasse un documentaire sur leur combat. Fred Baillif, construit cinématographiquement dans le documentaire immersif, explore à nouveau ici, après Tapis rouge en 2014, la fiction avec laquelle il s’amuse à juxtaposer les registres, mêlant allègrement fiction, archives, fausses archives, éléments documentaires dans la fiction, improvisation, mise en abîme d’écrans et de caméras avec un film dans le film, ainsi que des comédien.nes amateur.trices et professionnel.les, avec rien de moins qu’Irène Jacob et Jean-Luc Bideau qui restent néanmoins dans la structure plus des attrapes-lumière que des protagonistes tout à fait nécessaires à la comédie sociale représentée: une histoire d’amitié scellée autour d’un combat commun. 

Lire la suite

Film:Schweiz  – vom 4. bis 10. April 2019 im BrotfabrikKino Berlin

Die zweite Ausgabe des Festivals, das das Schweizer Kino in Berlin präsentiert, findet Anfang April in Berlin statt. Teresa Vena, die Festivalleiterin, erklärt im Folgenden, was die Zuschauer erwartet.
Teresa Vena  –  um der Transparenz willen: Sie ist Redakteurin bei j:mag gewesen  –  hat immer behauptet, dass sie kein Fan von Frauenförderung in der Kultur durch die Suche nach proaktiver Geschlechterparität sei. Wir freuen uns, dass sie ihre Position geändert hat, wie aus ihrem Präsentationstext hervorgeht, in dem Frauen hervorgehoben werden. Für j:mag war das proaktive Handeln bei der Frauenförderung (in allen Bereichen) schon immer ein Thema, das wir in dieser Hinsicht immer verteidigt haben, und um durch die Position der beiden wichtigsten Festivals ein äusserst anschauliches Beispiel für die Frage wieder aufzunehmen: Wir sind mehr Berlinale (the « 5050×2020 » Pledge)  als das Festival de Cannes, das immer noch grosse Schwierigkeiten hat, sich mit dem Problem auseinanderzusetzen, und Frauen für etwas anderes als ein Juwel mit hochhackigen Absätzen auf seinem roten Teppich zu betrachten!

Lire la suite

Filmvorführung und Gespräch 19. März 2019 Berlin: Die Austreibung des armenischen Volkes in die Wüste – Der Lichtbilder-Vortrag von Armin T. Wegner

Dienstag, 19. März 2019 19:00 Uhr in der Guardini Galerie, Askanischer Platz 4, 10963 BerlinAls Sanitäter im Ersten Weltkrieg wird Armin T. Wegner Augenzeuge des armenischen Genozids. Er sieht den Flüchtlingsstrom der von den Türken in die syrische Wüste getriebenen armenischen Bevölkerung: das Leiden, das Elend, die mörderische Gewalt. In den Jahren 1915 bis 1917 fanden dort bis zu 1,5 Millionen Armenier den Tod.
(…)

Lire la suite

ITB Berlin 2019: Auf Weltreise an einem Tag – alle praktischen Aspekte und wichtigen Ereignisse der weltweit grössten Reisemesse am 9. und 10. März 2019

Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2018 stellten rund 10.000 Aussteller aus 186 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 170.000 Besuchern, darunter 110.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress – der grösste Fachkongress der Branche.
Am Wochenende, 9. bis 10. März 2019, öffnet die Messe für das private Publikum. Aussteller aus über 180 Ländern und Regionen informieren über die Reiseziele rund um den Globus:„Zahlreiche Attraktionen, kulturelle Highlights und kulinarische Kostproben laden die Besucher ein, die Welt mit allen Sinnen zu geniessen.“
(…)

Lire la suite

Öffentliche Sichtungen im Kino Arsenal in Berlin, 10. und 13.03.2019 : re-selected und Harun Farocki Institut

Im März präsentieren zwei Projekte von „Archive ausser sich” Öffentliche Sichtungen im Kino Arsenal.re-selected zeigt Experimentalfilme von Kenneth Anger, Bruce Baillie, Bruce Conner, Larry Gottheim, Standish Lawder, Marie Menken, Robert Nelson, Ron Rice, Lee Savage und Anita Thacher, die 1989 in einer Retrospektive zum Abschied Karola Gramanns als Leiterin der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen aufgeführt wurden. Das Harun Farocki Institut präsentiert zwei Filme von Jean Rouch aus dem Archiv des Arsenal.
(…)

Lire la suite

4. Ausgabe des Festivals Hellas Filmbox Berlin im Kino Babylon vom 16. bis 20. Januar 2019

Am 16. Januar 2019 öffnet sich im Kino Babylon der Vorhang zum 4. Mal für das Festival Hellas Filmbox Berlin. Mit dem Historiendrama Die letzte Notiz (To Teleftaio Simeioma ) wird das grösste griechische Filmfestival in Anwesenheit des Regisseurs Pantelis Voulgaris, der Autorin Ioanna Karystiani und des Hauptdarstellers André Hennicke eröffnet.
Der Film führt eine weitgehend unbekannte, dramatische Situation vor Augen, die sich während der Zeit der deutschen Besatzung Griechenlands ereignete.
Ein weiterer Höhepunkt des Opening Events ist die Aufführung der weltberühmten Ballade von Mauthausen von dem ebenso weltberühmten Komponisten Mikis Theodorakis durch die legendäre Interpretin Maria Farantouri. Die deutsche Fassung wird die deutsche Künstlerin Michaela Meise singen.
(…)

Lire la suite

Die DEFA-Stiftung präsentiert 100. Todestag Rosa Luxemburg 7. Januar 2019 im Kino Arsenal Berlin

Am 15. Januar jährt sich die Ermordung Rosa Luxemburgs zum 100. Mal. Mit drei dokumentarischen Arbeiten nähert sich der erste Programmblock der Lebens- und Gedankenwelt der linken Politikerin. Renate Drescher skizziert in Rosa Luxemburg – Stationen ihres Lebens unter Verwendung seltener historischer Dokumentaraufnahmen ihren Lebensweg. Róza Berger-Fiedlers Liebster Dziodzio gibt mit assoziativen Bildmontagen zu Briefzitaten von Rosa Luxemburg an ihren Lebens- und Kampfgefährten Leo Jogiches Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.
(…)

Lire la suite

5. Januar Berlin (Eintritt frei): Deutschlandpremiere Olhar Instigado und anschliessendes Gespräch zu Pixação mit den Residenz-Künstlern von Neurotitan, Coletivo Arde Pixo

Samstag 5. Januar um 18 Uhr im Kino Central – Eintritt frei
neurotitan präsentiert im Rahmen von Habitat Happy – 300m², cozy, short term die Deutschlandpremiere von Olhar Instigado. Der Film wird in Portugiesisch mit englischen Untertiteln gezeigt. Das anschliessende Gespräch findet auf Portugiesisch mit englischer Übersetzung statt. Der Eintritt ist frei.

Auf dem Podium sprechen Fabio Vieira und Bruno Rodrigues des „Coletivo Arde Pixo“ (São Paulo, Brasilien), Paul Schweizer (kollektiv orangotango) und Don Karl (From Here to Fame Publishing). Moderiert durch Carsten Janke (Archiv der Jugendkulturen).
(…)

Lire la suite