Das Griechische Filmfestival in Berlin findet vom 30. März bis 3. April im Babylon-Mitte unter dem Motto: ,,Vielfalt, Offenheit und Freiheit“

Das Griechische Filmfestival in Berlin kehrt in seiner 7. Ausgabe mit Freude zum Kino zurück, insbesondere zum legendären Festival Babylon-Mitte. Das kleine, aber dynamische Team von Sofia Stavrianidou, Leiterin des Festivals, hat es wieder geschafft, ein prickelndes Programm zu kreieren, unter dem Motto: ,,Vielfalt, Offenheit und Freiheit“, das das zeitgenössische griechische Kino widerspiegelt. (…)

Lire la suite

Die Akademie der Künste in Berlin veranstaltet am 23.03.2022 ein Solidaritätskonzert – Songs of Wounding

Im Zentrum steht ein Konzert der ukrainischen Sängerin Mariana Sadovska unter dem Titel „Songs of Wounding“. In einer umfangreichen Recherche hat die Sängerin und Performerin Audioaufnahmen in ukrainischen Dörfern gemacht und dabei verschiedene, im kollektiven Gedächtnis vergessene Gesangstechniken erforscht.
Begleitend zum musikalischen Teil setzen literarische und künstlerische Stimmen aus der Region und Deutschland ein Zeichen für grenzüberschreitende Solidarität. Mit dabei sind u. a. die Musikerinnen Ganna Gryniva und Viktoria Leléka, der Musiker und Autor Yuriy Gurzhy sowie die Dramatikerin Sasha Marianna Salzmann. Es schliesst sich ein Gespräch zwischen dem Berliner Kultursenator Klaus Lederer und Esra Küçük, Geschäftsführung der Allianz Kulturstiftung, zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für Künstler*innen im Exil an. (…)

Lire la suite

AdK22 : „What Matters“ – Werkpräsentation JUNGE AKADEMIE der AdK Berlin

Endlich, nach zwei Jahren Pandemie, die alle kulturellen Aktivitäten einschränkte, kann die Akademie der Künste die Werke von den 29 Stipendiat*innen der Jungen Akademie zeigen!

What Matters ist zugleich Fragestellung und Statement der diesjährigen Werkpräsentation der JUNGEN AKADEMIE, des internationalen Artist-in-Residence-Programms der Akademie der Künste. In einer Ausstellung und einem vielfältigen Programm präsentieren 29 Stipendiat*innen aller Kunstsektionen der Akademie Sound- und Videoinstallationen, Filme, Fotografien, Skulpturen, Gemälde und Performances. Die Arbeiten entstanden während der Aufenthalte in den Akademie-Ateliers im Hansaviertel in Berlin und in der Villa Serpentara in Olevano, Italien. What Matters stellt die individuellen Ansätze der Künstler*innen in den Fokus; sie vereint der Antrieb, künstlerisch Zeugnis abzulegen, poetischer Widerstand und das Imaginieren nachhaltiger Zukünfte im Angesicht globaler Kippmomente – ob klimatischer oder politischer Natur. (…)

Lire la suite

Berlin: Avis de recherche / Vermisstenanzeige / Missing person report – Brice Le Stunff

Edit 10.03.2022 – La police de Berlin a émis un avis de disparition /Die Berliner Polizei hat eine Vermisstenanzeige aufgegeben /Berlin police issued a missing persons report : https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/vermisste
Le bureau de j:mag à Berlin a reçu cet appel d’une famille bretonne dont le fils a disparu. Après vérifications auprès de la famille et sachant la difficulté qui se multiplie lorsqu’une disparition implique deux pays et deux systèmes différents, nous avons décidé de passer exceptionnellement cet appel à témoins dans nos pages. En effet, cette communication n’entre pas dans notre ligne éditoriale habituelle, mais les circonstances font que nous relayons cet appel et espérons que quelqu’un.e pourra donner des informations à sa famille.

Das j:mag-Büro in Berlin erhielt diesen Hilferuf von einer bretonischen Familie, deren Sohn vermisst wird. Nachdem wir uns bei der Familie erkundigt haben und wissen, wie schwierig es ist, wenn ein Vermisstenfall zwei Länder und zwei verschiedene Systeme betrifft, haben wir beschlossen, den Zeugenaufruf ausnahmsweise auf unseren Seiten zu veröffentlichen. Dieser Aufruf entspricht nicht unserer üblichen redaktionellen Linie, aber die Umstände machen es erforderlich, dass wir ihn weiterleiten und hoffen, dass jemand seiner Familie Informationen geben kann.

The j:mag office in Berlin received this call from a Breton family whose son had disappeared. After we had verified the situation with the family, and knowing the difficulty that multiplies when a disappearance involves two different countries and two different systems, we decided to exceptionally publish this call for witnesses in our pages. Indeed, this communication is not in our usual editorial line, but the circumstances make that we relay this call and hope that someone can give information to his family.
(…)

Lire la suite

Die dritte Ausgabe des Festivals Film:Schweiz in Berlin startet am 29. Juli bis 4. August im BrotfabrikKino

Wie viele andere Veranstaltungen auch, musste sich das Schweizer Filmfestival in Berlin anpassen und sein Zuhause in der Sommersaison finden, bevor es im April 2022 hoffentlich wieder auf die Beine kommt! Der Vorteil dieser Verschiebung ist, dass das Festival so die Schweizer Feiertage am 1. August mit seinem Publikum feiern kann!
(…)

Lire la suite

48 Stunden Neukölln – Das Kunstfestival 18. – 20. Juni 2021 : ein hybrides Event unter dem Motto „Luft“

Nach der überwiegend digital gehaltenen Festivalausgabe des vergangenen Jahres, verhindert durch die Covid-19-Pandemie, finden die diesjährigen 48 Stunden Neukölln als hybride Veranstaltung statt. Mehr als 600 Künstler*innen haben sich mit dem Festivalthema „Luft“ auseinandergesetzt. Viele der etwa 250 Projekte ermöglichen als Installationen im öffentlichen Raum oder als Schaufensterausstellungen reale Publikumsbeteiligung – natürlich unter Beachtung der im Juni geltenden sanitären Regeln. Etwa 75 Projekte finden als digitale Formate statt, darunter Live-Streams, individuelle Begegnungen per Videokonferenz oder digitale Ausstellungen.
(…)

Lire la suite

Berlinale 2021 Summer Special: Fabian oder der Gang vor die Hunde (Fabian – Going to the Dogs ) de Dominik Graf ou l‘immersion hypnotique dans les prémisses du mal du XXe siècle

L’écrivain allemand Erich Kästner est particulièrement connu pour ses livres pour la jeunesse souvent adaptés au cinéma, et son plus célèbre roman traduit, Émile et les Détectives (1929). L’auteur ne s’est cependant spécialisé dans la littérature jeunesse ; sa carrière a débuté dans la période de la République de Weimar avec des poèmes et des essais socialement critiques et antimilitaristes. Dès le début de l’ère nazie, ses ouvrages ont été inscrits sur la liste des œuvres « non-allemande » et ses livres ont été brûlés dans les autodafés allemands de 1933. Il  est tout de même resté en Allemagne et a réussi à écrire quelques scenarii, textes de théâtre et cabaret sous un pseudonyme. Parmi ses nombreux livres méconnus, Fabian – Histoire d’un moraliste (Fabian. Die Geschichte eines Moralisten; 1931), qui aurait dû s’appeler à l’origine Fabian – Der Gang vor die Hunde.  Le titre ainsi que le la version originale a été retoquée par l’éditeur, qui a changé le titre et remanié le texte dans le langage et des scènes écourtées ou coupées. Étonnamment, après la guerre, Kästner n’a pas repris sa première version et ce n’est qu’en 2013 qu’une version « reconstituée » a été publiée, sous le titre original, Der Gang vor die Hunde ( qui pourrait être traduit par « Aller aux chiens » mais a été judicieusement intitulé en français en 2016 par Vers l’abîme). C’est ce que nous propose de regarder le cinéaste allemand Dominik Graf avec son dernier film présenté à la Berlinale 2021 en compétition et qui commence sa tournée des festivals avec sa projection à l’IFFR 2021, avant sa sortie cet été.
(…)

Lire la suite

Berlinale 2021 Summer Special an 16 Spielstätten –  9. – 20. Juni 2021 in Form von Open Air-Kinovorführungen

Die Organisatoren der Berlinale hatten eine gewagte Herausforderung: den ersten Teil des Festivals im März für die Presse und die Filmbranche zu veranstalten, alle Filme online zu präsentieren und die Jurys einzuberufen, um über die Preise zu entscheiden, die im Juni vor Publikum vergeben werden. Eine gelungene Wette! Die sanitäre Entwicklung in Deutschland und Berlin ermöglicht es dem Festival, seiner Philosophie treu zu bleiben: eines der wichtigsten Festivals der Filmwelt zu sein und gleichzeitig dasjenige, das am offensten für Filmliebhaber ist. Natürlich finden die Vorführungen nicht in den üblichen Kinos der Stadt statt, sondern in den vielen Open-Air-Kinos Berlins, was einigen Filmen noch mehr Gänsehaut verleiht.
(…)

Lire la suite

Pour la sortie suisse de Undine, entretien avec son réalisateur Christian Petzold réalisé à la Berlinale 2020

Le mythe d’Ondine créé au 19e siècle par et pour les hommes se transforme dans cette interprétation de Christian Petzold en une lutte d’autodétermination pour les femmes.
Le dernier film du cinéaste allemand (Transit, Barbara) est un condensé de son style qui consiste à mélanger les genres et tisser une trame à la fois limpide et truffée d’éléments qui donnent au récit une épaisseur et plusieurs couches d’interprétation. Undine est une histoire d’amour universelle dont  Petzold s’empare à travers un thème mythologique mais qu’il traite avec le réalisme cinématographique qui le caractérise, sans essayer de mystifier le spectateur. Et c’est une réussite !
(…)

Lire la suite

Deutsches Historisches Museum in Berlin: Öffnung der Wechselausstellung «Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert»

Die Museen in Deutschland öffnen nach und nach wieder ihre Türen; in einigen Bundesländern ist dies bereits ab diesem Montag der Fall, in anderen, darunter auch Berlin, am 11. Mai 2020.
(…)
Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

Das 20. Jahrhundert sei ohne Hannah Arendt gar nicht zu verstehen, meinte der israelischer Journalist und Schriftsteller Amos Elon. Arendt prägte massgeblich zwei für die Beschreibung dieses Jahrhunderts zentrale Begriffe: „Totale Herrschaft“ und „Banalität des Bösen“. Dabei blieben ihre Urteile selten unwidersprochen und die Politiktheoretikerin polarisiert immer noch.
(…)

Lire la suite