»50 Jahre Dallas, Texas« : John F. Kennedys letzte Reise

Der 22. November 1963 zählt zu den Tagen in der Geschichte, die nicht nur das politische Leben für immer verändert haben. Bis heute können sich Zeitzeugen minutiös an die Situation erinnern, in der sie vom Tod John F. Kennedys erfuhren. Es ist einer jener historischen Ereignisse, die sich ins kollektive Gedächtnis verankert haben.

 © CAMERA WORK
© CAMERA WORK

Anlässlich des 50. Todestages John F. Kennedys am 22. November 2013 zeigt das Museum THE KENNEDYS ab dem 1. November 2013 eine grosse Sonderausstellung. Anhand von über hundert seltenen und wertvollen Photographien, einzigartigen historischen Dokumenten sowie persönlichen Memorabilien, zeichnet die Ausstellung die letzten Stunden des Präsidenten nach und ermöglicht darüber hinaus einen umfassenden Einblick in die Untersuchungsergebnisse des Warren- Reports sowie die mediale Aufbereitung der weltweiten Schockstarre. Auch Menschen in Ost- und West-Berlin trauerten um John F. Kennedy – Studierende der Freien Universität Berlin verließen spontan den Vorlesungssaal und versammelten sich zu einem Fackelzug und Tausende Menschen trauerten gemeinsam vor dem Rathaus Schöneberg, an jenem Ort, wo Kennedy fünf Monate zuvor seine weltbekannte »Ich bin ein Berliner«-Rede hielt. Die Sonderausstellung widmet sich fachlich aufgearbeitet und zugleich einfühlsam dieser weltweiten emotionalen Verarbeitung des tragischen Ereignisses und zeichnet die Reaktionen in der geteilten Stadt Berlin nach.

 

Museum THE KENNEDYS

Auguststrasse 11–13 · 10117 Berlin
Geöffnet: Di–So · 11–19 Uhr
Eintritt: 5,- Euro · ermäßigt 2,50 Euro
www.thekennedys.de

Enregistrer

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.

*