Interview mit Mirjam Wenzel, Direktorin des Jüdischen Museums Frankfurt, über digitale Museumsstrategien, die Wiedereröffnung des JMF und das besorgniserregende Klima des rassistischen und antisemitischen Wiederauflebens

Das JFM ist das älteste kommunale jüdische Museum in Deutschland. Am 9. November 1988 eröffnete Bundeskanzler Helmut Kohl das Museum im Rothschild-Palais anlässlich des 50. Jahrestages des Novemberpogroms. 1992 kam ein zweiter Standort hinzu, das Museum Judengasse. Im Moment befindet sich das Rothschild-Palais im Umbau, sollte aber im Herbst wieder geöffnet werden.

Das Jüdische Museum Frankfurt Judengasse ist seit dem 5. Mai wieder geöffnet, allerdings gibt es Richtlinien für den Museumsbesuch, die finden sie hier.

Am 02.06 um 19 Uhr gibt es die Vernissage der Online-Ausstellung zum 100. Geburtstag von Marcel Reich-Ranicki auf Google Arts & Culture
(…)

Lire la suite