Special Screening von Wo ich wohne – Ein Film für Ilse Aichinger am 11.11. im KLICK Kino – Berlin

Screening im Klick Kino am Samstag 11.11.2017 – 18:00 von Wo ich wohne – Ein Film für Ilse Aichinger anlässlich des Todestags von Ilse Aichinger in Anwesenheit von Regisseurin Christine Nagel und Ilse Aichingers Tochter Mirjam Eich.

Nach dem Film liest der Schauspieler Gerd Wameling aus Aufzeichnungen von Ilse Aichinger, die ihr Mann Günter Eich einmal als das „Handwerk des Lebens“ bezeichnete. Begleitet wird die Lesung von dem virtuosen Jazztrio IORI TRIO, mit Tassos Savvopoulos (guit), Peter Ehwald (Sax) und Dré Hocevar (drums).

Wo ich wohne – Ein Film für Ilse Aichinger

Dokumentarfilm – Regie: Christine Nagel
AU 2014, 81 Min.
Das Stille, Beobachtende und Absurde macht das Geheimnis von Ilse Aichingers Poesie aus, das die Filmbilder von Wo ich wohne bewahren. In dem Film ist die Schriftstellerin Ilse Aichinger Protagonistin und Zuschauerin zugleich: Ihre Erzählung Wo ich wohne wird zum Kristallisationspunkt von Werk und Person Ilse Aichingers. Figuren aus Erzählungen werden lebendig in einem Haus, dessen Stockwerke scheinbar nach unten sinken. Die Umgebung der Frau scheint nicht zu bemerken, was sich ereignet. Biografische Erinnerungen treten in Beziehung zur Fiktion und zu Ilse Aichingers – zum ersten Mal veröffentlichten – Super-8-Filmen, die sie in den 60er Jahren selbst gedreht hat.
Der Film verführt auf sinnliche Weise, sich auf das Werk von Ilse Aichinger einzulassen, welches in seiner Einzigartigkeit für das 20. Jahrhundert steht und zugleich in seiner existentiellen Dimension zeitlos ist.

© j:mag Tous droits réservés

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

*