The Professional – Rétrospective Michael Mann du 11 au 30 septembre au Kino Arsenal de Berlin

Michael Mann est probablement l’un des scénaristes, réalisateurs et producteurs américains le plus connus par les titres de son travail télévisuel et cinématographique plutôt que par son nom: en effet, qui n’a jamais vu – ou du moins entendu parler – de Miami Vice, Starsky & Hutch ou Collateral avec Tom Cruise?
Mais au-delà de ces titres populaires et emblématiques, Michael Mann a produit une œuvre de genre emprunt d’un style qui privilégie le détail sensoriel (sons et musique, jeux de cadres et de perspectives, décors, …). Ces éléments sont part entière de la dramaturgie et du narratif où les personnages sont taillés dans une complexité psychologique pluridimensionnelle. L’œuvre de Mann est traversée par des destins masculins contrariés qui se heurtent aux murs de leur réalité qui les empêchent de s’élever au niveau de leurs aspirations.
(…)

Lire la suite

The Professional – Retrospektive Michael Mann 11. bis 30. September 2020 im Kino Arsenal Berlin

Michael Mann ist wahrscheinlich einer der bekanntesten amerikanischen Drehbuchautoren, Regisseure und Produzenten, eher durch die Titel seiner Fernseh- und Filmarbeiten als durch seinen Namen: Wer hat in der Tat noch nie Miami Vice, Starsky & Hutch oder Collateral mit Tom Cruise gesehen – oder zumindest davon gehört?
Aber über diese populären und emblematischen Titel hinaus hat Michael Mann ein Werk in einem Genrekino-Stil geschaffen, der sinnliche Details (Geräusche und Musik, Rahmen und Perspektiven, Farben, Szenerien, …) bevorzugt. Diese Elemente sind in seinem Werk ein integraler Bestandteil der Dramaturgie und der Narrative, in der die Figuren aus einer mehrdimensionalen psychologischen Komplexität herausgeschnitten werden. Das Werk von Mann wird von vereitelten männlichen Schicksalen durchzogen, die auf die Mauern ihrer Realität stossen, die sie daran hindern, auf das Niveau ihrer Sehnsüchte aufzusteigen.
(…)

Lire la suite

La Factoría Querejeta – Elías Querejeta und das spanische Kino, 1963-1998: 4.-31.3.2020 im Zeughauskino Berlin

Elías Querejeta, einer der einflussreichsten Produzenten des spanischen Films, ist in Deutschland weitgehend unbekannt – anders als einige seiner Filme, die auf internationalen Filmfestivals Premiere feierten und oft ausgezeichnet wurden. Vor allem seine in Zusammenarbeit mit Carlos Saura entstandenen Arbeiten wie La caza und Cría cuervos werden auch in Deutschland als wichtige Werke des modernen spanischen Films geschätzt.
(…)

Lire la suite

Retrospektive Anna May Wong im Kino Arsenal Berlin – 01.06.2018–29.06.2018

Vor 90 Jahren, kam Anna May Wong (geborene Wong Liu Tsong, 1905–1961) in Berlin an – mit grossen Erwartungen. Die erste amerikanische Schauspielerin chinesischer Herkunft – ihre Grosseltern waren Mitte des 19. Jahrhunderts nach Kalifornien eingewandert – war zu diesem Zeitpunkt bereits ein in den USA wie international gefeierter Film- und Medienstar: glamourös, von blendender Schönheit und Sex-Appeal. Vor dem Hintergrund der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ausgrenzung der chinesisch-stämmigen Bevölkerung in den USA änderte ihr Erfolg nichts an der Tatsache, dass Wong in den 20er und 30er Jahren nur ein enges Spektrum an zumeist stereotypen, dem „Exotischen“ verpflichteten (Neben-)Rollen angeboten wurde.
(…)

Lire la suite

Berlinale 2017: la chasse à l’Ours d’or est ouverte!

Après une année 2016 collectivement difficile dans toutes les régions du monde, le cinéma se fait, comme il se doit, le reflet de l’état de l’humanité mais, si on en croit la programmation de la 67è Berlinale (9-19 février 2017), en l’abordant avec beaucoup d’humour et d’ironie – ne sont-ils pas en effet la politesse du désespoir? comme l’avait un jour suggéré le réalisateur Chris Marker. Pour le directeur du festival Dieter Kosslick, l’apport essentiel de ces films est de ne pas se contenter de faire un simple constat mais d’ouvrir les yeux et une fenêtre sur des perspectives menant à d’autres chemins à suivre.
(…)

Lire la suite