Retrospektive Anna May Wong im Kino Arsenal Berlin – 01.06.2018–29.06.2018

Vor 90 Jahren, kam Anna May Wong (geborene Wong Liu Tsong, 1905–1961) in Berlin an – mit grossen Erwartungen. Die erste amerikanische Schauspielerin chinesischer Herkunft – ihre Grosseltern waren Mitte des 19. Jahrhunderts nach Kalifornien eingewandert – war zu diesem Zeitpunkt bereits ein in den USA wie international gefeierter Film- und Medienstar: glamourös, von blendender Schönheit und Sex-Appeal. Vor dem Hintergrund der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ausgrenzung der chinesisch-stämmigen Bevölkerung in den USA änderte ihr Erfolg nichts an der Tatsache, dass Wong in den 20er und 30er Jahren nur ein enges Spektrum an zumeist stereotypen, dem „Exotischen“ verpflichteten (Neben-)Rollen angeboten wurde.
(…)

Lire la suite

Berlinale 2017: la chasse à l’Ours d’or est ouverte!

Après une année 2016 collectivement difficile dans toutes les régions du monde, le cinéma se fait, comme il se doit, le reflet de l’état de l’humanité mais, si on en croit la programmation de la 67è Berlinale (9-19 février 2017), en l’abordant avec beaucoup d’humour et d’ironie – ne sont-ils pas en effet la politesse du désespoir? comme l’avait un jour suggéré le réalisateur Chris Marker. Pour le directeur du festival Dieter Kosslick, l’apport essentiel de ces films est de ne pas se contenter de faire un simple constat mais d’ouvrir les yeux et une fenêtre sur des perspectives menant à d’autres chemins à suivre.
(…)

Lire la suite